Webpräsenz TZS

Isabelle Kuhn

Frau Kuhn, kurz zu Ihrer Person. Wer sind Sie und was machen Sie?

Mein Name ist Isabelle Kuhn; ich bin seit 2010 Teil des Teams bei der Tourismus Zentrale Saarland und für die Pflege unserer Website und der Social-Media-Kanäle, insbesondere Facebook, Instagram und YouTube, zuständig. Zuvor habe ich an der Uni Trier Freizeit- und Tourismusgeographie studiert. Während meines Studiums durfte ich schon mal für ein Praktikum bei der TZS reinschnuppern.

In meiner Freizeit reise ich, wann immer es möglich ist, spiele gerne Badminton und interessiere mich dafür, was die Gastronomie so zu bieten hat (lacht).

Was ist Ihnen persönlich wichtig, wenn Sie online nach Hotels oder nach Restaurants suchen?

Für mich ist das A und O eine schöne Auswahl an Fotos, damit ich mir ein möglichst gutes Bild machen kann und ich in etwa weiß, was mich erwartet. Sauberkeit ist ein Muss und über ein besonderes Frühstück in der Unterkunft freue ich mich immer sehr. Hier zählt für mich Klasse statt Masse.

Außerdem schaue ich mir oft die Bewertungen anderer Gäste an, weil mich die Erfahrungen anderer interessieren. Dabei achte ich trotzdem darauf, ob die Kritik wirklich gerechtfertigt ist und versuche bei den Bewertungen zu differenzieren. Wenn sich Gäste über zu viele Treppen oder einen fehlenden Aufzug ärgern, stört mich das nicht, weil ich die Treppen gern in mein Fitnessprogramm einbaue (lacht).

In fremden Städten wird immer zuerst Tripadvisor gecheckt, um etwas Passendes zu finden und nicht enttäuscht zu werden. Sonst lasse ich mich gerne von Empfehlungen von Freunden leiten.

Vor allem bei der Restaurantsuche schaue ich mich auf der Website und/oder den Social-Media-Kanälen um. Dabei ist es mir dann aber auch sehr wichtig, dass die Infos (z. B. Veranstaltungstermine o. Ä.), die Bilder und insbesondere die Speisekarte aktuell sind. Sind die zuletzt eingestellten Inhalte schon Wochen oder sogar Monate alt, macht das auf mich eher einen schlechten Eindruck. Manchmal fragt man sich dann, ob es den Betrieb überhaupt noch gibt…

Oft schalte ich auch die Umkreissuche ein, um zu sehen, was es um mich herum gibt. Das finde ich als Nutzer sehr praktisch und deshalb sollte ein Betrieb auch unbedingt mit der richtigen Adresse bei Google verortet sein.

Welche Empfehlungen würden Sie daraus für Hoteliers und Gastronomen ableiten?

Besonders den Hoteliers, aber natürlich auch den Gastronomen, empfehle ich, den Gästen entweder schon vor Ort oder im Nachgang zum Aufenthalt darum zu bitten, ihren Aufenthalt online zu bewerten. Weisen Sie dafür gerne auf Ihre „Lieblingsplattform“ hin, z. B. mit einem QR-Code und einer Kurz-Info im Visitenkartenformat.

Ansonsten sollten alle Betriebe prüfen, inwiefern sie Social-Media-Kanäle, primär Facebook, nutzen können. Gerade das Thema Food ist im Netz allgegenwärtig, ganz nach dem Motto „Essen geht immer“. Posten Sie Bilder von aktuellen Gerichten (ich freue mich immer, wenn mein Lieblingsburgerladen einen neuen Burger postet), Rabatt-Aktionen oder Events. Stellen Sie Ihre Speisekarte ein oder lassen Sie die Kunden auch mal hinter die Kulissen blicken. Hier sind die Aktualität der Beiträge und ansprechendes Bildmaterial ausschlaggebend. Das lässt sich meist schon mit einem Smartphone organisieren.

Übersehen Sie nicht die von Nutzern generierten Inhalte, also den sogenannten „user generated content“ (UGC). Vielleicht existieren schon Bilder, Bewertungen und Posts zu Ihrem Betrieb? Suchen Sie online nach Ihrem Haus, prüfen Sie Facebook oder Hashtags # und Verortungen auf Instagram. Kommunizieren Sie in diesen Kanälen mit den Kunden und nutzen Sie den UGC zum reposten (teilen) in Ihren Social-Media-Kanälen.

Was sollten saarländische Hoteliers und Gastronomen Ihrer Meinung nach im Zusammenhang mit „Digitalisierung im Gastgewerbe“ beachten?

Erstmal (und das ist wohl das Schwierigste) müssen Sie, also Ihr Hotel und/oder Restaurant, gefunden werden. Ihre Online-Präsenz sollte ansprechend gestaltet und für mobile Geräte optimiert sein. Heutzutage ist es enorm wichtig, die Website „responsive“ zu gestalten. Viele Nutzer informieren sich unterwegs mit dem Smartphone. Eine nicht responsive, schlecht bedienbare Internetseite könnte abschreckend wirken. Machen Sie es Ihrem potentiellen Gast so einfach wie möglich: Er muss Ihren Betrieb leicht finden, direkt buchen oder reservieren und unkompliziert bewerten können.

Viele Nutzer informieren sich unterwegs mit dem Smartphone.

Welche Möglichkeiten bietet die Tourismus Zentrale Saarland für Hoteliers und Gastronomen, sich an Online-Aktivitäten zu beteiligen?

Von der Darstellung der Arrangements, Veranstaltungen und Kochkurse auf der Website, über den Restaurantführer sowie die Buchungsplattform für Unterkunftsbetriebe bis hin zum Newsletter, bieten wir Ihnen zahlreiche Möglichkeiten an, sich über uns im Web zu präsentieren – sprechen Sie mich einfach an!

Vielen Dank für das Interview, Frau Kuhn. Was möchten Sie den Lesern mit auf den Weg geben?

Bereiten Sie Ihre Online-Maßnahmen gut vor. Machen Sie sich Gedanken darüber, was Sie dem Gast vermitteln möchten und überlegen sich dann eine Strategie. Produzieren Sie Content in Form von Bildern und vielleicht sogar Videos und planen Sie Veröffentlichungen in einem Redaktionsplan. Eine gute Planung erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit enorm. Ihre Kunden sind online und mobil, seien Sie es auch!

Ihre Ansprechpartnerin
Isabelle Kuhn
Tel. 0681 92720-37
E-Mail kuhn@tz-s.de

Newsletter