Hören mit Herz

Erstmalig vergibt das Netzwerk Hören das Qualitätssiegel „Hören mit Herz“ an touristische Dienstleister. Mit der Tourist-Information Saarlouis und der Tourismus Zentrale Saarland wurden Betriebe mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet, die täglich im Kundenkontakt stehen. Auch die GästeführerInnen des Saarlandes Petra Klotz, Jutta Schneider, Monika Wolf, Dieter Schmitt und Martin Bambach von Erlebnis-Wandern-Saarland erhielten die Auszeichnung dafür, dass sie Gästeführungen für Menschen mit Hörschädigung anbieten. Termine finden Sie im Veranstaltungskalender unter www.hoeren.saarland

Bilder von Landkreis Saarlouis / Lara Kühn

Deutschlandweit gibt es ca. 14 Millionen Menschen mit Höreinschränkung. Kommunikative Situationen werden für viele zu einer großen Herausforderung, die Teilnahme am Freizeit- und Tourismusangebot zur Anstrengung. Ein hörfreundliches Angebot gibt es bislang nur vereinzelt. Hier setzt das Netzwerk Hören an.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sieht im Netzwerk Hören eine große Chance, das Saarland deutschlandweit mit einem weiteren hochwertigen Angebot für Patienten, Urlauber und die saarländische Bevölkerung zu positionieren:

Das Saarland steht für eine hohe Qualität im Tourismus und somit ist die Entwicklung des Netzwerk Hören mit dem Qualitätssiegel "Hören mit Herz" ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Für das Qualitätssiegel „Hören mit Herz“ wurde ein Kriterienkatalog entwickelt, der touristischen Dienstleistern dabei hilft, ihr Angebot auf die Bedürfnissen von Menschen mit Höreinschränkung auszurichten. Netzwerkleiterin Carola Heimann erläutert:

Eine hörfreundliche Ausstattung reicht von Lichtweckern in Beherbergungsbetrieben über Kommunikationshilfen in der Tourist-Info bis hin zur FM-Anlage für barrierefreies Hören bei Gästeführungen. Jedes Glied der touristischen Dienstleistungskette kann sein Angebot anhand des Kriterienkatalogs prüfen und für Menschen mit Höreinschränkung anpassen.

Im Seminar „Hören mit Herz“ (Termine auch im Tourismuslotsen-Veranstaltungskalender) werden die Teilnehmer im Umgang mit der Zielgruppe geschult. So sind sie sensibilisiert für die Bedürfnisse hörbehinderter Menschen und können in Gesprächssituationen adäquat reagieren. Landrat Lauer ergänzt:

Hören ist ein essentieller Baustein für barrierefreien Tourismus. Wir machen ein Zuhören ohne Einschränkung in unserer Tourist-Info in Saarlouis möglich. Ob beim Stadtrundgang mit speziellen Kopfhörern oder mit internen Akustikdecken und Gesprächsverstärkern – wir hören mit Herz und freuen uns sehr über die Auszeichnung durch das Netzwerk Hören.

Um die Weiterentwicklung des Projektes zu unterstützen, stellt das Wirtschaftsministerium in diesem Jahr eine Fördersumme von 100.000 Euro zur Verfügung. Damit werden Investitionen in ein hörfreundliches Übernachtungs- und Freizeitangebot möglich. Dazu Ministerin Rehlinger:

Wir erhoffen uns, dass sich das Angebot des Netzwerk Hören im Saarland auf die Fläche ausbreitet und unterstützen touristische Dienstleister gerne dabei, ihr Angebot hörfreundlich auszurichten.

Ansprechpartnerin
Carola Heimann
E-Mail heimann@tz-s.de
Tel.
0681 92720-30

Newsletter