Becherheld - Mehrweg to go

Sauberes Saarland: Minister Jost startet Becherheld-Kampagne für Mehrweg statt Einweg beim Coffee to go/ Mitmacher erhalten 10 Cent Genuss-Bonus

Zum Becherhelden kann im Saarland künftig jeder werden. Umweltminister Reinhold Jost hat in Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) dem Einwegbecher den Kampf angesagt. So genannten Coffee to go gibt es künftig im ganzen Saarland auch in selbst mitgebrachte Mehrwegbecher statt in Einweg-Papp- oder Plastikbecher. Die Kampagne soll dabei helfen, unnötigen Müll zu vermeiden und das Saarland sauber zu halten. Der Clou dabei: Die Idee schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Bei jeder Befüllung eines Mehrwegbechers reduziert sich der Getränkepreis um 10 Cent. Bereits zum Auftakt sind rund 100 Cafés, Bäckereien, Tankstellen, Gaststätten und Schnellrestaurants als Becherheld-Tankstellen dabei.

„Bei 2,8 Milliarden Coffee to go-Einwegbechern, die deutschlandweit jedes Jahr verbraucht werden, kommt die gigantische Menge von 44.000 Tonnen unnötigen Mülls zusammen. Im Saarland sind es jährlich 34 Millionen Einwegbecher, die verbraucht werden. Wir sagen dem überflüssigen Müll von Einwegbechern den Kampf an“,

sagt Minister Reinhold Jost.

Vor Ort im Saarland findet die Becherhelden-Aktion von Anfang an starke Partner. Die Bäckerinnung des Saarlandes und der DEHOGA Saarland rufen ihre Betriebe zum Mitmachen auf. Innungsmeister Hans-Jörg Kleinbauer geht mit gutem Beispiel voran und hat saarlandweit als erstes Café in seinem Café „Kleinbauers Backstuben“ den Aufkleber „Becherheld-Tankstelle“ angebracht. Mit diesem Aufkleber werden in Zukunft sämtliche Betriebe im Saarland gekennzeichnet, die sich an der Aktion beteiligen.

„Wir hoffen, dass es in den nächsten Wochen noch viel mehr werden“, so der Minister. Die Anmeldung für teilnehmende Gastronomiebetriebe funktioniert ganz einfach per Mail an becherheld@umwelt.saarland.de. Dann wird das Café oder die Gaststätte registriert, bekommt ein Mitmacher-Set mit Informationsmaterial, Aufkleber sowie Info-Flyer für Kunden und wird auf der Homepage des Umweltministeriums beworben.

Jede Einrichtung, die Heißgetränke zum Mitnehmen anbietet, kann künftig mitmachen. Alle teilnehmenden Betriebe werden auf der Homepage unter www.becherheld.saarland.de und in den elektronischen Medien des Umweltministeriums beworben.

Sie machen sich Gedanken über Ihre Umwelt, um Nachhaltigkeit und sind Fan von TO STAY als Gegentrend von To Go? Dann informieren Sie sich weiter unter www.tostay.saarland und im Online-Lotsen-Check über Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Betrieb.

Newsletter